Hello Handsome! Willkommen auf unserem Blog

Hier findest du Artikel zu den Themen Wasserschutz, Naturkosmetik, nachhaltiger Lifestyle und alle Neuigkeiten rund um STOP THE WATER WHILE USING ME!.

Laut Statistik geben die Deutschen für Weihnachtsgeschenke durchschnittlich 472,30 Euro pro Kopf aus – Tendenz steigend. Damit ist das Fest der Liebe heutzutage so stark mit Kaufen, Geben und Schenken verbunden. Wir stellen uns die Frage: Ist Geben wirklich so selig? Oder sollte man einfach gar nichts mehr schenken?
Nein, das ist kein Tippfehler. Wir machen aus Black Friday ganz bewusst Back Friday: Während Du 20% auf unser gesamtes Sortiment sparst, geben wir 20% unserer Umsätze zurück und spenden diese an weltweite Wasserprojekte.
Ob Wasser aus Nebel „ernten“, ein Trinkwasser-Kiosk oder 32 Filter die 3,2 Millionen Liter Wasser reinigen – mit unserer GOOD WATER PROJECTS Initiative haben wir schon so einiges gemacht. Und eigentlich waren das nicht nur wir alleine, sondern insbesondere Ihr: unsere Community.
Wir lieben die minimalistischen, nachhaltigen und völlig autark funktionierenden Eco Lodges von Slow Cabins!
Unsere Freunde von CURANTUS Naturkosmetik zeigen, dass bewusster Konsum und ein gesundes, nachhaltiges Leben mehr ist als Eigelb-Gurkenmasken und Filzpantoffeln.
Stückshampoos sind in aller... Haare! Die beliebten Shampoo-Bars produzieren weniger Verpackungsmüll, schäumen wie ihr flüssiges Pendant und reinigen und pflegen Haut und Haar gleichermaßen. Doch was genau steckt eigentlich in einem Stückshampoo? Und wie unterscheidet es sich von einer klassischen Stückseife?
Ein Europäer besitzt durchschnittlich 10.000 Dinge. Ein Minimalist nur 100. Wir sind der Frage nachgegangen, wie sehr Reduktion und Glück miteinander verbunden sind – und wie viel mehr weniger tatsächlich sein kann.
„Bedeutet Minimalismus immer Verzicht?“ – das und vieles mehr haben wir Minimalismus-Expertin und Autorin Lina Jachmann in unserem spannenden Interview gefragt.
Wie unsere wasserlosen Produkte besonders langanhaltend pflegen? Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks zur richtigen Anwendung zusammengefasst.
Es ist internationale World Water Week! Bereits zum 27. Mal wird in Stockholm das Thema Wasser auf die weltweite Agenda gesetzt. Doch wie viel Wasser gibt es überhaupt auf der Welt, wie ist es verteilt und warum sollten wir mit dieser Ressource sparsam umgehen? Wir haben anlässlich der World Water Week die wichtigsten und spannendsten Wasser-Fakten für Euch kuratiert.
Ja, so ein Urlaub ist schön - aber auch ressourcenfressend! Wir verbrauchen als Touristen knapp 6.600 Liter Wasser täglich - bis 2050 soll sich der Verbrauch sogar verdoppeln. Doch schon jetzt geht beliebten Urlaubsdestinationen wie Kapstadt, Kalifornien oder Schweden das Wasser aus. Welche Touristenhochburgen in der Hochsaison besonders betroffen sind und worauf wir als Reisende achten können, lest ihr hier.
Wir feiern Festival-Saison! Und was wäre ein Festival ohne Konfetti, Seifenblasen und Co.? Eben, wir wollen alles mitnehmen was Spaß macht – und ganz nebenbei noch umweltfreundlich ist. Deshalb haben wir für euch fünf nachhaltige Must-haves kuratiert, mit denen Ihr besonders nachhaltig durch den Festival-Sommer kommt.
Freunde, es wird ein herrlicher Sommer! Und damit wir alle trotz Hitze nicht ins Schwitzen geraten, haben wir von STOP THE WATER WHILE USING ME! sechs nachhaltige Produkte für einen kühlen Kopf an heißen Tagen für Euch zusammengestellt.
Bereits vor über 10 Jahren bewies Dr. Christina Kraus mit ihrem einzigartigen Konzept, dass sich Glamour und Nachhaltigkeit nicht ausschließen – und gründete einen der ersten deutschen Online Shops für ausgewählte Nischenkosmetik aus aller Welt: GreenGlam.
Warum wir uns in den Zimmern des Qbic London Hotel so wohl fühlen? Vielleicht wegen der Solaranlagen am Dach, dem gefilterten Trinkwasser aus dem Wasserhahn oder den wunderbaren Duschen, die zugleich Wasser sparen. Oder anders gesagt: weil sie etwas ganz entscheidend anders machen. Nachhaltiger!
Die gute Nachricht: Wir müssen nicht immer perfekt sein! Denn es gibt viele einfache Möglichkeiten nachhaltiger zu leben und damit die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Also Schluss mit den faulen Ausreden, denn wir haben ein paar einfache Tipps gesammelt, um Euch den Einstieg zu erleichtern. So, what’s stopping you?
Am 24. April 2013 brach das Fabrikgebäude Rana Plaza in Bangladesch zusammen - mit 1.138 Toten und 2.500 Verletzten war es eines der größten Unglücke der Textilindustrie-Geschichte. Und die Geburtsstunde der Fashion Revolution: der größten Modebewegung, die eine sichere, faire und saubere Modeindustrie fordert. Warum? Weil sich etwas ändern musste. Über 100.000 Menschen sind bereits Teil der Aktion.
Jeder Wandel, jede Revolution braucht einen ersten Schritt - und den kann jeder selbst tun. Zum Beispiel mit der Kleidung, die man trägt. Denn die Fashion-Industrie gilt als zweitschmutzigstes Gewerbe der Welt - auch im Hinblick auf das Thema Wasser. Wir werfen einen Blick in den eigenen Kleiderschrank.
Fast ein bisschen zu schön zum Verschenken: unsere All Natural Kits! Da steckt ganz viel Liebe drin, die sich dank hübscher Geschenkverpackung ganz einfach verschenken lässt. Zum Beispiel zum Muttertag. Oder zum Vatertag. Oder, oder, oder.

Do you speak INCI?

Wer die Rückseite seiner Kosmetikprodukte genauer studiert, stolpert häufig über einen seltsamen Begriff: INCI. Wofür das Kürzel steht und wie man die Sprache der eigenen Lieblingskosmetik am besten decodiert - mehr dazu lest Ihr hier.
Wir feiern den diesjährigen World Earth Day und werfen einen Blick auf unsere Wasserfussabdrücke. Die kann man nämlich ganz leicht minimieren. Zum Beispiel, indem man Avocados aus Südafrika häufiger durch Äpfel aus dem alten Land ersetzt. Oder den eigenen Fleischkonsum reduziert. Weitere Geschenk-Ideen an Mutter Erde lest Ihr hier.
Ein Konzept-Hotel mit dem Odeur von Kölnisch Wasser: Das Hotel Zum Kostbaren Blut in Köln bietet Vintage-Flair vom Feinsten und entführt seine Gäste in die 50er Jahre.
Hier findet Ihr ausgewählte Fundstücke aus der ganzen Welt, vom hübschen Skandi-Design-Stück über coole Sneaker bis hin zur nachhaltigen Soap, die zum Wassersparen aufruft (jap, wir!).
Paraffine, Mineralöle, Mikroplastik – Schlagwörter, die am Image konventioneller Kosmetik kratzen. Doch was unterscheidet konventionelle Kosmetik von reiner Naturkosmetik? Und wie viel Natur steckt in naturnaher Kosmetik? Ein Blick über den Tiegelrand.

Treat yourself.

Essenzen, Öle und Extrakte aus Früchten, Blüten und Beeren - unsere Inhaltsstoffe bieten nicht nur einen Streifzug durch die Natur, sondern sorgen zusätzlich für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Umwelt.
Eure rege #WATERLOVER-Teilnahme hat uns schlichtweg umgehauen. Zack! Wir haben uns aber wieder gesammelt und angefangen zu sammeln: nämlich alle einzelnen Beiträge, Hashtags, Posts, Nachrichten und Stories auf Facebook und Instagram. Denn jeder Einzelne ist eine Spende an weltweite Wasserprojekte. Hier das das grandiose Ergebnis!
Dieses Jahr machen wir mal alles anders. Nämlich veganer! Hier findet Ihr fünf von uns kuratierte Fundstücke für ein perfektes veganes Osterfest.
Der internationale Weltwassertag wird 25 Jahre alt: Seit 1993 wird der Tag des Wassers jährlich am 22. März begangen - jedes Jahr unter einem neuen, brandaktuellen Thema. In diesem Jahr steht mit dem Motto "Nature for Water" alles im Zeichen der Natur.
Kilometerweite, stundenlange Fußmärsche zur nächstgelegenen Wasserstelle. So sieht die Realität in vielen Teilen der Welt aus - gerade für Frauen. Denn Wassermanagement ist alles andere als genderneutral.
„Wasser und sanitäre Einrichtungen für alle“, fordert Danielle Bostrom Couffee von UN-Water. Warum sie ein #WATERLOVER ist und warum Wasser bisher nicht auf der globalen Agenda stand, verrät sie in unserem Interview.
„If I die, you die“ ist die Headline unseres ersten WATERLOVER Magazins. Warum wir das Magazin ins Leben gerufen haben lest ihr hier - inklusive Link zur digitalen Version.
Laut UN werden bis 2025 zwei Drittel der Weltbevölkerung Einschränkungen in der Wasserversorgung erleben. Mit #WATERLOVER möchten wir jetzt etwas ändern.
1 von 2